Arizona

Rasse:
Galgo
Alter:
2017
Größe:
60 cm
Gewicht:
Befindet sich hier:
im Tierheim in Sevilla
Kontakt:
Gechipt:
ja
Geimpft:
ja
Kastriert:
ja
Verträglich mit Hunden?
ja
Verträglich mit Katzen?
nicht getestet
Für Kinder geeignet?
ja
Check auf Mittelmeer-Krankheiten:
noch kein Ergebnis

Obwohl die Gitanos in Südeuropa eine große Rolle spielen und viele Angehörige dieses Kulturkreises auch einem ganz geregelten Leben nachgehen, werden sie von der Gesellschaft doch oft eher als vogelfreie Kleinkriminelle wahrgenommen und an den Rand der Städte verschoben. Jugendliche, die aus diesen oft sehr ärmlichen Vierteln stammen, haben kaum eine Zukunft, und so wird der Teufelskreis der Armut hier noch immer selten durchbrochen. Wer von frühster Kindheit an nur Ablehnung erfährt, tut sich oft schwer, selbst Empathie zu zeigen – und so finden sich die ärmsten Seelen unter den Hunden, die noch einen Halter haben, meist in den Vierteln der Gitanos. Durch eine mangelnde Müllpolitik und fehlende Bildung findet man genau dort auch immer die meisten Streuner, denn die Tonnen und Container sind ungesichert und werden nur selten geleert. Kranke und alte Hunde lernen dort, wie man Menschen meidet und doch überlebt …

Aus dieser traurigen Umgebung stammt auch unser Neuzugang Arizona, eine vier Jahre alte (Stand 09/2021) Galga. Wahrscheinlich wurde sie irgendwann von einem Jäger ausgesetzt und fand bei den Gitanos zumindest Zugang zu Müll und Brunnenwasser – auf mehr als das hatte Arizona schon lang nicht mehr zu hoffen gewagt.

Als man das entkräftete Mädchen fand, war Arizona nur noch Haut und Knochen, sie hatte kaum noch Fell und quälte sich mit Entzündungen und Parasiten. Doch einige Wochen später zeigt sich unser elegantes Laufwunder nun in ihrer ganzen Schönheit – von innen und von außen. Das wundervolle karamellfarbene Fell ist nachgewachsen, die Behandlung ihrer Wunden abgeschlossen, und wer Arizona heute mit den ehrenamtlichen Helfern in der Arca schmusen sieht, würde nicht glauben, dass sie noch vor einem Monat panische Angst vor Menschen hatte.

Arizona hat einen ruhigen, sehr ausgeglichenen Charakter und sie kommt auch mit ihren vierbeinigen Mitbewohnern prima zurecht. Dass Arizona heute in der Arca auf eine schöne Zukunft in einer Familie warten kann, erfüllt uns mit Dankbarkeit den Tierschützern, Spendern, Paten und Ehrenamtlichen gegenüber. Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten, dass die Situation der Straßenhunde in Südeuropa sich ändert, und wir werden nicht aufhören, gegen sogenannte Traditionen zu kämpfen und immer wieder auf die Problematik der Müllentsorgung hinzuweisen.
Arizona sucht nun also ein neues Zuhause. Ganz Windhund ist unsere Hundedame natürlich ein Laufwunder und wir wissen nicht, wie es um ihren Jagdtrieb bestellt ist. Sie sollten also auf jeden Fall auch sportlich aktiv sein, wenn Sie sich um den Einzug unseres Fotomodells in Ihr Heim bemühen. Aber wenn Sie sich schon einmal mit den Eigenheiten der Windhunde auseinandergesetzt haben, wissen Sie bestimmt auch, dass diese eleganten Wesen im Haus fast unsichtbar werden. Lautlos bewegen Sie sich mit traumwandlerischer Sicherheit, schlafen viel, sind extrem verschmust und kommen meist bestens mit anderen vierbeinigen Mitbewohnern jeglicher Art aus, die sie auf der Straße oder im Feld gnadenlos hetzen würden.

Arizona gehört mit vier Jahren sicher noch lange nicht zum alten Eisen, sie begeistert durch ihr offenes Wesen, ihr schickes Aussehen, ihre Eleganz, aber sie möchte eben auch die beste Freundin ihrer eigenen Menschen werden, die sie über Jahre begleiten darf.
Arizona sitzt auf gepackten Köfferchen und freut sich sehr darauf, diese besonderen Menschen bald kennenzulernen!

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email