Momo

Rasse:
Gos d'Atura Català Mix
Alter:
ca. 2014
Größe:
gross
Gewicht:
Gechipt:
ja
Geimpft:
ja
Kastriert:
ja
Verträglich mit Hunden?
ja
Verträglich mit Katzen?
nicht getestet
Für Kinder geeignet?
nicht getestet
Check auf Mittelmeer-Krankheiten:
negativ

Momo ist ein Clown, er ist verrückt und voller Energie – und dabei gleichzeitig schreckhaft und recht skeptisch, was neue Erfahrungen angeht. Deswegen braucht unser acht Jahre alter Mischling mit den unübersehbaren Genen des Katalanischen Schäferhunds auch ganz besondere Menschen.

In Malaga lebt Momo beim Chef des Tierheims zu Hause, weil das 25kg schwere Energiebündel sich bei dem Tierschützer am besten verstanden fühlt. Aber wie das so ist, Javiers Haus ist voll und sollte eigentlich den echten Problemhunden und Rekonvaleszenten offenstehen – und Momo sucht eigentlich nur den einen Zweibeiner, der ihn, wie sein derzeitiger Pflegepapa, einfach so lieben kann, wie er ist.

Tagsüber lebt Momo im Rudel des Tierheims und die anderen Hunde betrachten ihn als den typischen Klassenclown. Wo Stimmung ist, ist Momo immer mittendrin, er teilt ununterbrochen seine Meinung mit und findet nur schwer zur Ruhe, selbst dann, wenn alle anderen ihre Siesta im Schatten halten.

Was würden wir uns für Momo wünschen? Idealerweise finden wir für diesen Herzenshund ein Zuhause, in dem es ruhig zugeht, wo das dauernd unter Strom stehende Wuscheltier lernt, auch mal einfach nichts zu tun. Selbstverständlich ist es dafür notwendig, dass Momo sich auch richtig austoben kann. Zu diesem Zweck wäre der Besuch einer Hundeschule mit einem großen Platz oder ein weitläufiger Garten, wo Momo rennen und spielen kann (und auch mal Freunde einladen) toll. Momo würde es vorziehen, in einem Haus ohne Kinder zu leben, wobei Teenager kein Problem für ihn sind, er versteht nur rennenden und schreienden Nachwuchs als Aufforderung für wildes Spiel (wenn er erstmal seine Angst abgelegt hat), und 25kg Hund, die spielen wollen und mit Anlauf kommen, sind für Menschen unter 1,50m nur schwer aufzuhalten.

Momo muss in erster Linie lernen, wie man auch mal zwei Gänge runterschaltet. In der richtigen Umgebung sollte das ein machbarer Lernprozess sein. Aber wenn Sie sich in unseren lustigen Wuschel verliebt haben, denken Sie auch kurz darüber nach, ob Ihre Nachbarn zumindest am Anfang mit einem kläffenden, hüpfenden, unermüdlichen Momo leben könnten. Wir wünschen uns das allerbeste Heim für den lieben Lockenkopf, aber wir wollen auch um alles in der Welt verhindern, dass Momo zum Wanderpokal wird. Wenn Sie also ein großes Grundstück haben, mit tiefenentspannten (oder gehörlosen) Nachbarn, wenn Sie viel Zeit, Humor und Geduld haben, wenn Sie etwas vom Streicheln verstehen und im Gegensatz zu Momo wissen, dass zu Sport, Spiel und Spaß auch Regeneration und Ruhephasen gehören, dann sind Sie wohl Momos Match made in Heaven, und wir würden uns freuen, bald von Ihnen zu hören!

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email