Arne Poedtke und Gesa Koschorrek schrieben am 23. Januar 2016

Liebe Frau Kopfmann, liebes Arca-Team,
 
Sie haben uns nach einem kurzen Hin und Her ermöglicht, die kleine Celeste, von uns Celly genannt zu uns zu holen und ihr eine Familie und ein liebevolles Zuhause zu geben.
 
Es war die absolut richtige Entscheidung von Ihrer Seite die Bedenken in den Hintergrund treten zu lassen und Celly ein neues Zuhause zu ermöglichen.
 
Wir danken Ihnen zutiefst von ganzem Herzen!
 
Bei der Ankunft war sie so ängstlich, dazu die Kälte, dass sie nur auf dem Arm herumgetragen werden konnte. Sie wollte keinen Schritt gehen. Die ersten zwei Tage hat sie sich vor allem in ihrer Box aufgehalten. Am zweiten Tag ist sie dann schon mitgelaufen. Das Video hatten wir ihnen geschickt. Inzwischen läauft sie nur mit Geschirr!
 
Sie ist total aufgeblüht, freut sich jedes Mal, wenn einer von uns nach Hause kommt. Sowas haben wir beide noch nicht erlebt und ist nur mit einem freudigen Jauchzen gleich einem Halleluja aus 1000 Kehlen zu beschreiben. Sie genießt es und liebt es, dass ihr jemand Geborgenheit und Liebe zukommen lässt. Sie ist wohl immer noch so aus dem Häuschen, weil sie das bisher in so intensiver Form noch nicht erleben konnte. Wir lassen sie im Moment in der Regel nur für Einkäufe alleine. Neulich sogar schon einmal 2-3 Stunden, das schien ohne Schwierigkeiten zu funktionieren.
 
Sie bellt nur, wenn jemand die Wohnung betritt, selbst bei einem von uns. Das lässt in dem Augenblick nach, sobald sie uns riecht.
 
Mit dem Futter gibt es keine Probleme, am Anfang hat sie das immer noch weg getragen, sie wollte es wohl beschützen. Hat aber kapiert, dass wir ihr das nicht weg nehmen.
 
Mit anderen Hunden auf der Straße ist sie noch misstrauisch. Sie ist zwar neugierig, wenn diese aber etwas von ihr wollen, weicht sie stark zurück.
 
Sie ist insgesamt total verschmust, neugierig, mit ihr ist es echt humorvoll und zum Lachen. Ein Beispiel: Sie liegt auf dem Schlafbett im Schlafzimmer, einer von uns macht die Küchentür nur auf, wer steht schon hinter uns? Die liebe Celly.
Sie gibt inzwischen sogar schon Pfötchen und macht auf Kommando Sitz. Insgesamt läuft sie ruhiger an der Leine und auch schon weitere Strecken. Sie hat sich an die Kälte besser gewöhnt.
 
Beim Tierarzt waren wir auch noch einmal zur Kontrolle kurz nach Ankunft. Alles in Ordnung.
 
Fazit:
Für uns war es mit die beste Entscheidung unseres Lebens Celly zu uns zu holen. Es ist einfach wundervoll so eine liebe Seele um sich zu haben. Sie ist aufgeblüht und zeigt nur noch wenig Anzeichen einer niedlichen Mimose. Mit viel Liebe, Humor und Geduld wie in Ihrer Beschreibung ist sie zu knacken. Sie liebt es mit uns auf dem Sofa zu kuscheln und zu schmusen.
 
Herzlichste Grüße
Arne Poedtke und Gesa Koschorrek mit Celly

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email