Rasse:
Belgischer Schäferhund
Alter:
Mai 2020
Größe:
60 cm
Gewicht:
Gechipt:
ja
Geimpft:
ja
Kastriert:
ja
Verträglich mit Hunden?
ja
Verträglich mit Katzen?
nicht getestet
Für Kinder geeignet?
nicht getestet
Check auf Mittelmeer-Krankheiten:
noch kein Ergebnis

Immer wieder landen Belgische Schäferhunde, Border Collies, Australian Shepherds und andere Hütehund in der Vermittlung. Warum passiert das so häufig? Die Menschen sehen Filme, Shows wie „Top Dog“ und schauen auf youtube fantastische Video von Hunden, die einen „Barkours“ oder einen Agility-Run mit Bravour und in perfekter Harmonie mit ihrem Halter absolvieren – dass dahinter Monate und Jahre täglicher harter Arbeit, Teamwork, Geduld, Humor, unendlicher Liebe und Verständnis stehen, das wird geflissentlich übersehen. So ein Hund muss es sein, ein Hund, der auf den Punkt funktioniert. Und dann kommt das niedliche Fellbündel. Ja, es zeigt sich schnell, dass das Leben mit Hund doch ganz anders ist als geplant. Aber wenigstens ist das neue Familienmitglied süß, und natürlich verzeiht man dem kleinen Charmeur gern noch die eine oder andere Dummheit. Es folgt die Pubertät, aus dem kleinen Fellball ist ein selbstbewusster Teenager geworden, der Führung und Förderung einfordert, und der sich Beschäftigung sucht, wenn er sie nicht bekommt. Manche Hundehalter gehen nun in eine Hundeschule. Für eine Stunde in der Woche bekommt der Vierbeiner jetzt, was er braucht, aber zu Hause ändert sich in den meisten Fällen nichts. Irgendwann ist der Druck so groß, dass das Haustier weichen muss, weitergegeben mit dem Satz: „Wir haben echt alles probiert, …“

Wir könnten uns gut vorstellen, dass die wunderschöne Malinois-Hündin Kyara genau so eine Geschichte erzählen würde, wenn sie könnte.

Eines Tages erhielten unsere Freunde in Linares eine Nachricht, dass ein Belgischer Schäferhund allein in der Nähe eines großen Kreisverkehrs durch die Gegend irrte und immer wieder die Straße überquerte. Eine Ehrenamtliche war gerade auf dem Weg ins Tierheim und hielt an, um Kyara „einzusammeln“, und die freundliche, erst eineinhalb Jahre alte Schönheit kletterte auch direkt ins Auto. In der ArcoNatura schaute man natürlich erst einmal, ob das bildhübsche Tier gekennzeichnet ist, und tatsächlich fand man einen korrekt registrierten Chip. Allerdings behauptete der Mann, der sich bei dem folgenden Anruf meldete, er habe Kyara schon vor Monaten abgegeben, aber im neuen Heim würde man sich nicht um sie kümmern, es sei nicht das erste Mal, dass er angerufen würde, weil sie allein durch die Gegend läuft.

Nun, Kyara hat ein Zuhause verdient, das bereit ist, sich mit ihrer Intelligenz und ihrer Lernwilligkeit auseinanderzusetzen, sie will Teil eines Teams sein und stolz an der Seite ihres besten Freundes arbeiten. Deswegen suchen wir für unser Fotomodell jetzt Menschen, die entweder schon Schäferhunderfahrung haben oder bereit sind, sich diese anzueignen, mit Kyara zu trainieren und selbst verstehen wollen, wie man eins wird mit dem Hund an seiner Seite. Kyara ist ein wundervoller, ungeschliffener Rohdiamant – jetzt braucht sie liebevolle Hände, die sie mit Geduld und Einfühlvermögen, Zeit und Liebe zum Strahlen bringen.
Kyara ist ein sehr umgängliches, ausgeglichenes Wesen, dass im Tierheim keine Angst vor Menschen zeigt (im Gegenteil ist sie eine ausgesprochen begabte Hosentaschen-Kontrolleurin) und auch mit ihren vierbeinigen Mitbewohnern prima auskommt. Kyara braucht nur dringend einen neuen besten Freund, der weiß, welche Anforderungen ein junger Arbeitshund an seine Familie stellt. Wir freuen uns schon jetzt auf Bilder vom Hundeplatz, vom Dog Dancing, vom Barkouring – oder einfach nur vom Fußballspielen im Garten mit fröhlichen Kindern.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email