Tirso

Rasse:
Podenco
Alter:
08/2019
Größe:
ca. 46 cm
Gewicht:
Gechipt:
ja
Geimpft:
ja
Kastriert:
ja
Verträglich mit Hunden?
ja
Verträglich mit Katzen?
nicht getestet
Für Kinder geeignet?
nicht getestet
Check auf Mittelmeer-Krankheiten:
noch kein Ergebnis

Tirso ist ein rot-weißer, drei Jahre alter Rüde (Stand 06/2022), mit hochkommunikativen Ohren, grünen Augen und einer Nase, die sich zumindest im Winter in strahlendem Rosa präsentiert. Sie ahnen es schon, Tirso ist ein Podenco-Mix – und damit hat er es (vollkommen zu Unrecht) schon einmal viel schwerer als andere Hunde, eine richtiges Zuhause zu finden.  Der Podenco ist eigentlich der perfekte Familienhund, und doch sorgt die Tatsache, dass Angehörige dieser Rasse in Spanien fast ausschließlich zur Jagd eingesetzt werden und von ihren Besitzern oft weggeworfen werden wie kaputtes Spielzeug, sobald sie für die Arbeit nicht mehr taugen oder die Saison vorbei ist, dafür, dass viele Menschen vor dieser Rasse zurückschrecken.

Es stimmt, der Podenco ist ein lauffreudiger Jagdhund und es kann lange dauern, bis ein Vertreter dieser Rasse unbesorgt von der Leine gelassen werden kann, aber das ist kein Problem, das nur die Podencos trifft (zumal es wie bei jeder Rasse auch vom Charakter des einzelnen Hundes abhängt) und es gibt genug andere Möglichkeiten, dem Podenco genug Bewegung zu verschaffen. Hundesport, Toben im Garten, auch das Laufen am Fahrrad, Joggen und vieles andere sind hervorragende Alternativen. Auf dem Pro-Konto der pfiffigen Spanier finden sich hingegen viele Punkte, die weitaus interessanter sind. Der Podenco ist im Haus meist ein überaus ruhiger und ausgeglichener Zeitgenosse. Er neigt weder zum Kläffen noch zum übermäßigen Beschützen, er bewegt sich fast lautlos und genießt Streicheleinheiten über alles. Als souveräner Arbeitshund lernen die meisten auch sehr schnell, wie man problemlos allein bleibt, ohne vor Langeweile die Wohnungseinrichtung zu verschönern oder die Schuhe der Familie mit zusätzlichen Luftlöchern zu versehen.

Tirso kam vor einigen Wochen in die Obhut der ArcoNatura. Er wanderte schon länger allein durch die Straßen von Linares und war sehr erleichtert, als er endlich in die Geborgenheit des allerdings vollkommen überfüllten Tierheims ziehen konnte. Der freundliche Rüde hatte eine entzündete Bisswunde am Hals und war mehr als dankbar, dass seine Schmerzen gelindert wurden und er sich nicht mehr um Futter und einen trockenen oder schattigen Schlafplatz sorgen musste. Tirso hat schnell Freunde im Tierheim gefunden – zwei- wie vierbeinige, und er zeigt sich wirklich von einer sehr angenehmen, neugierigen und zärtlichen Seite, aber bislang kam niemand, um ihn mit nach Hause zu nehmen.

Dabei würde Tirso so gerne seine eigenen Zweibeiner davon überzeugen, wie wundervoll das Zusammenleben mit einem rotnasigen Fledermausöhrchen sein kann. Ein warmes Körbchen, ein eigener Ball, eine Hand, die nach einem langen Spaziergang zärtlich den Bauch streichelt – all das kennt unser Charmeur noch nicht. Damit er solche tollen Dinge entdecken kann, braucht Tirso Ihre Hilfe, wollen Sie ihm oder einem unserer anderen feuerroten Spielmobile vielleicht ein Zuhause schenken? 

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email