Joanna und Stephan Stihl schrieben am 2. November 2016

Guten Tag Frau Bassler, liebes ARCA-Team

Wir möchten uns bedanken für die nette Betreuung bei der Übergabe. JUNO war nach dem Transport ziemlich nervös. Es hat dann aber alles bestens geklappt und auf der Fahrt in die Schweiz hat sich JUNO beruhigt.

Zu Hause angekommen wurde dann das neue Heim ausgiebig untersucht und bald hatte JUNO ihre Plätze gefunden, welchen sie nun bis heute treu geblieben ist. Die Herausforderungen sind Spiegel (das eigene Spiegelbild verstört sie noch), eine offene Treppe, die sie aber mit jedem Tag etwas mutiger angeht. – Und sie klaut uns ständig Dinge (Schuhe, Tücher, Trainerhosen etc.) und schleppt alles dann zu ihrem Liegeplatz.

Spaziergänge liebt sie und hat schon mit uns zusammen die Umgebung erkundet. Draussen stehen wir im Moment wohl vor den grössten Herausforderungen: Sie will jedem Auto hinterher rennen und sie kann, wenn sie einmal einen anderen Hund gesehen hat, ziemlich bockbeinig sein (sie will dann einfach nicht mehr weiter). Ich denke, sie vermisst ein wenig das Rudel aus dem Tierheim. Hier brauchen wir Geduld. Wir sind zuversichtlich. Juno ist gelehrig, aber es braucht natürlich seine Zeit.

Juno ist wirklich ein sehr liebes Tier. Ihr Wesen ist ausgeglichen, sie ist verspielt und verschmust. Wir haben sie schon tief in unser Herz geschlossen.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Herzliche Grüsse Joanna und Stephan Stihl

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email